S-Bahn Verlängerung der S1 von Plochingen nach Kirchheim u.T.

Bereits während der Planungsphase hat der BUND dazu Stellung genommen. Wir begrüssen die
S-Bahn-Verlängerung als dringend notwendiges positives Signal nach den Zugstreichungen vom
Juni 2007, als Folge der Kürzung der Regionalisierungsmittel. Außerdem setzen wir uns ein für den Schallschutz der Anwohner an der Bahnlinie.
Stellungnahme vom 23.10.2007

Am 13.12.2009 wurde der S-Bahn-Betrieb aufgenommen.  Bei der regionalen Fahrplankonferenz am 2.10.2009 wurde das zukünftige Fahrplankonzept für den Schienenverkehr vorgestellt. Außerdem sollten auch die Busverkehre in der Raumschaft auf die S-Bahn abgestimmt werden, wenn der
Nahverkehr zukünftig attraktiv sein soll.

Zur Situation in Wernau, wo fast keine Halte des DB-Zugverkehrs mehr vorgesehen sind,
hat der BUND einen Artikel für den Wernauer Anzeiger am 6.11.2009 verfaßt. Titel:
"Hurra, die S-Bahn kommt!"

Äußerungen zur Schnellbahnstrecke Stuttgart-Ulm, Abschnitt Wendlingen-Kirchheim

Aus 21 Ordnern mit 17 Kapiteln bestehen die Unterlagen der Bahn für den Planungs-abschnitt
der Schnellbahn zwischen Wendlingen und Kirchheim. Die Baumaßnahmen umfassen eine Neckarquerung bei Wendlingen, Tunnelstrecken vorbei an Ötlingen, Lindorf, Kirchheim und
Dettingen, sowie eine offene Führung zwischen Nabern, Jesingen und Holzmaden.
Bei Wendlingen sind zwei Einschleifungen von der Neckarbahn her vorgesehen, die
"Güterzuganbindung" von Plochingen Richtung Albaufstieg, sowie die
"Kleine Wendlinger Kurve" von Tübingen Richtung Messe und Flughafen.

Während der Öffentlichen Anhörung haben sich jetzt die Umweltverbände
im Kreis Esslingen - Nabu, LNV und BUND - jeweils zu Teilbereichen der Planungen geäußert.
-
Stellungnahme BUND Wernau zu Verkehrsaspekten
-
Stellungnahme Nabu und BUND Kirchheim zu Ausgleichsmaßnahmen
  im Bereich Kirchheim
-
Stellungnahme LNV Kreis Esslingen zu Ausgleichsmaßnahmen
  im Bereich Wendlingen (mk 5.6.09)

 

Zusätzliche Informationen